Krisensituation melden! Mitglied werden & spenden!
14.09.2022

Zum Weltkindertag: Kinder und Jugendliche haben starke Rechte! Wie gelingt die Umsetzung in Bremen?

Kategorie: Pressemitteilungen

In Bremen und Bremerhaven leben über 100.000 Kinder und Jugendliche. Nur knapp ein Viertel von ihnen hat schon etwas von den Kinderrechten gehört. Doch nur, wenn Kinder und Jugendliche ihre Rechte kennen, können sie die Verwirklichung dieser Rechte einfordern. Auch vielen Erwachsenen sind die Kinderrechte unbekannt, dabei sind sie es, die maßgeblich für die Umsetzung sind.


Die Verwirklichung der Rechte von Kindern und Jugendlichen ist eine Pflichtaufgabe von Bund, Ländern und Kommunen. Die Verankerung von Kindeswohlorientierung und Beteiligungsrechten in der Bremischen Landesverfassung ist ein guter Schritt in eine zukunftsorientierte Gesellschaft, die die Interessen und Sorgen junger Menschen ernst nimmt.


Doch wie sieht es in der Praxis mit der Orientierung am Kindeswohl und der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in Bremen aus? Die meisten Kinder und Jugendlichen fühlen sich oft nicht angemessen beteiligt, wenn es um ihre Rechte geht. Auch treten durch die besonderen Belastungen in der Pandemie, die hohe Armutsquote bei Familien und Alleinerziehenden und existenzielle Sorgen vermehrt Konflikte in den Familien auf. Auf die besonderen Bedarfe von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung oder Traumatisierung aufgrund von Kriegs- und Fluchterfahrungen kann in dieser angespannten Lage oft nicht angemessen reagiert werden. Um allen Kindern und Jugendlichen gerecht zu werden bedarf es mehr denn je ihrer Mitsprache, konkreter Beteiligungs- und Unterstützungsangebote und der Vernetzung aller Beteiligten.


Mit über 100 Teilnehmenden und interessanten Gesprächspartner*innen aus Politik und Verwaltung wird am Weltkindertag diskutiert und Wege aufgezeigt, wie die Rechte der Kinder und Jugendlichen in Bremen geachtet und umgesetzt werden.


Wir laden Sie ein zur Berichterstattung über die Veranstaltung (Programm siehe Anhang) und insbesondere zur Podiumsdiskussion:


Dienstag, 20.09.2022, Podiumsdiskussion ca. 17:00 Uhr, Festsaal im Haus der Bürgerschaft


Im Anschluss wird es die Möglichkeit zu Einzelinterviews und Fotos geben.


Vor Ort:
• Sascha Aulepp, Senatorin für Kinder und Bildung
• Antje Grotheer, Botschafterin des Kinderschutzbundes und Vizepräsidentin der Bremischen Bürgerschaft
• Sahhanim Görgü-Philipp, MdBB, Sprecherin für Jugend der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
• Dr. Carsten Schlepper, 1. Vorsitzender Kinderschutzbund Bremen


Es besteht die Möglichkeit für Fotos und Filmaufnahmen sowie für Interviews.


Kontakt:
Kathrin Moosdorf (Geschäftsführerin), moosdorf@dksb-bremen.de, Tel. 0421 240112-12