Krisensituation melden! Mitglied werden & spenden!
23.09.2021

Neue Botschafter*innen im Kinderschutzbund Bremen - Profis und freiwilliges Engagement Hand in Hand

Kategorie: Pressemitteilungen

Der Kinderschutzbund Bremen präsentiert Antje Grotheer und Cornelius Neumann-Redlin als neue Botschafter*innen.

Der Kinderschutzbund Bremen setzt sich seit über 65 Jahren für die Rechte der Kinder und Jugendlichen für ein gewaltfreies Aufwachsen und Beteiligung ein. Der Kinderschutzbund fordert eine Verbesserung der materiellen Lebensbedingungen der Kinder, Jugendlichen und ihrer Familien, eine kinderfreundliche und gesunde Umwelt sowie gute Einrichtungen für Kinder und Jugendliche. Der Kinderschutzbund ist Träger des Kinderschutz-Zentrums Bremen und der aufsuchenden Fachberatung für Kinder und Jugendliche, die in häuslicher Gewalt aufwachsen. In weiteren Arbeitsbereichen bietet er präventive Angebote und Unterstützung in kritischen Lebenslagen an. Seit letztem Jahr betreibt der Kinderschutzbund ein Jugend- und Kinderrechtebüro.

 

Mit Antje Grotheer und Cornelius Neumann-Redlin hat der Kinderschutzbund zwei neue Botschafter*innen für den Einsatz für die Kinderrechte und den Kinderschutz in Bremen gewonnen. Antje Grotheer ist als Vizepräsidentin und Abgeordnete der Bremischen Bürgerschaft in politischer Verantwortung. Cornelius Neumann-Redlin ist als Hauptgeschäftsführer der Bremer Unternehmensverbände vernetzt in den wirtschaftlichen Bezügen im Land.

 

Die neuen Botschafter*innen werden den Kinderschutzbund dabei unterstützen, die Anliegen und Belange von jungen Menschen in Bremen in den Vordergrund zu rücken. Ihre Botschaften lauten:

  • Kinder und Jugendliche haben Rechte. Sie müssen geschützt, gefördert und beteiligt werden!
  • Kinder und Jugendliche sollen ihre Rechte kennen (lernen)
  • Kinder und Jugendliche brauchen Strukturen und Orte der Beteiligung
  • Kinder und Jugendliche wollen ernst genommen werden

 

„Die Wertschätzung für das, was Kinder, Jugendliche und Familien leisten, ist sehr wichtig“, sagte Antje Grotheer anlässlich des Weltkindertags. „Neben der Wertschätzung brauchen Kinder aber auch eine gute Lobby, die sich für und mit ihnen einsetzt und auf Missstände hinweist. Der Einsatz für den Kinderschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Sehr gerne trage ich als Botschafterin des Kinderschutzbundes meinen Teil dazu bei.“

 

Cornelius Neumann-Redlin wies auf die Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in Bremen hin. „Einigen Kindern geht es nicht gut, auch da, wo man es zunächst nicht erwartet hätte. Gerne unterstütze ich den Kinderschutzbund Bremen bei seiner Aufgabe, Kinder stark zu machen und sie auf dem Weg zum Erwachsenwerden zu begleiten. Dabei spielt auch der Zugang zu guter Bildung eine wichtige Rolle. Denn allen Kindern sollte ermöglicht werden, in Zukunft einmal Verantwortung in ihren Familien, der Wirtschaft und der Gesellschaft zu übernehmen.“

 

Anlässlich des Treffens „Unternehmen für den Kinderschutz“ im Kinderschutzbund stellte der Vorstand am Weltkindertag die neuen Botschafter*innen den Unternehmensmitgliedern vor. Es fand ein Austausch über zukünftige Vorhaben zum Kinderschutz und den Kinderrechten statt.

 

 

Pressekontakt und weitere Infos:

Kathrin Moosdorf, Geschäftsführerin, moosdorf[at]dksb-bremen.de, Tel. 0421-24011212

www.dksb-bremen.de