Krisensituation melden! Mitglied werden & spenden!
28.04.2022

Kinder und Jugendliche, die Gewalt erleben, nicht alleine lassen!

Kategorie: Pressemitteilungen

Anlässlich des Tags der gewaltfreien Erziehung am Samstag, den 30.04.2022 macht der Kinderschutzbund Bremen auf die Situation von gewaltbelasteten Kindern und Jugendlichen aufmerksam und veröffentlicht einen Clip um Jugendliche auf die Beratungsangebote hinzuweisen.

In Bremen leben über 100.000 Kinder und Jugendliche. Viele von Ihnen erleben Gewalt in der eigenen Familie oder dem nahen Umfeld. Kinder und Jugendlichen haben aber das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung und ein geschütztes Aufwachsen. Gerade gewaltbelastete Kinder und Jugendliche brauchen Informationen und Unterstützung um Gewalt zu beenden und das Erlebte zu verarbeiten.

 

Mit Blick auf betroffene Jugendliche stellt der Kinderschutzbund Bremen nun einen Clip über sein Beratungsangebot zur Verfügung. https://www.dksb-bremen.de/angebote/kinderschutz-zentrum/ Der kurze Clip zeigt, wie Luca zur Beratungsstelle des Kinderschutzbundes kommt und wie Luca geholfen wird. Luca ist 15 Jahre alt und erlebt viel Streit und Ärger sowohl Zuhause als auch in der Schule. Durch eine Freundin wird Luca auf den Kinderschutzbund hingewiesen und bekommt dort in kurzer Zeit einen Beratungstermin. Die Beraterin hört zu und nimmt die Sorgen ernst. Luca findet gemeinsam mit der Beraterin einen Umgang mit den Problemen.


„Wie Luca geht es vielen Kindern und Jugendlichen in Bremen. Mit dem Film wollen wir Jugendliche ermutigen sich Unterstützung bei uns zu holen“ sagt Antje Gorsky-Schmidt, Beraterin im Kinderschutz-Zentrum, der Beratungsstelle des Kinderschutzbundes. „Wir würden uns freuen, wenn der Film über die sozialen Medien geteilt und weiterverbreitet wird, damit die Informationen auch bei vielen Jugendlichen ankommen.“ So Gorsky-Schmidt weiter.


Das Kinderschutz-Zentrum gibt Kindern und Jugendlichen Unterstützung in schwierigen Situationen. Die fachlich geschulten Mitarbeitenden hören zu, beraten und geben Hilfestellung. Ob bei Problemen mit Eltern oder Freunden, mangelndem Selbstvertrauen, Liebeskummer, Mobbing, aber auch Suizidgedanken, selbstverletzendem Verhalten oder Gewalterfahrung –alle Sorgen werden ernst genommen. Neben der Beratung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen können sich auch Fachkräfte und Eltern an das Kinderschutz-Zentrum wenden, wenn sie sich Sorgen um ein Kind machen.

 

Ergänzend zum Beratungsangebot bietet der Kinderschutzbund ab Anfang Mai den Kurs „Starke Eltern – starke Kinder“ zum Thema gewaltfreie Erziehung für Eltern mit Kindern im Pubertätsalter an. In acht aufeinander folgenden Terminen werden Eltern in ihrem Selbstvertrauen und der eigenen Erziehungsfähigkeit gestärkt und darin unterstützt, ihre eigenen Werte deutlich zu machen sowie ihre Fähigkeiten zum Zuhören, Grenzen setzen und Verhandeln zu erweitern.

 

                                                                                                                                                                                

Pressekontakt: Kathrin Moosdorf, Geschäftsführerin Kinderschutzbund Bremen,

moosdorf[at]dksb-bremen.de, 0421/240112-12

 

Weitere Informationen zu Beratungsangeboten und Kontaktmöglichkeiten unter www.dksb-bremen.de