Krisensituation melden! Mitglied werden & spenden!
23.11.2021

Im Einsatz für die Kinderrechte

Kategorie: Pressemitteilungen, Startseiten-News

Der 20. November ist der internationale Tag der Kinderrechte. Weltweit haben Jung und Alt auf die Rechte der Kinder und Jugendlichen aufmerksam gemacht. Der Kinderschutzbund Bremen war mit seinem Projekt „Jugend- und Kinderrechtebüro“ an diesem Tag im Bremer Norden unterwegs.

Gestaltungsaktion am Tag der Kinderrechte in der Stadtbibliothek Bremen-Vegesack

Am 20. November jährte sich die Verabschiedung der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen: Im Jahr 1989 haben 191 Staaten, so auch Deutschland, die besagte Vereinbarung über die Rechte des Kindes unterschrieben. Darin sind die Rechte der Kinder und Jugendlichen zusammengefasst.

 

„Die UN-Kinderrechtskonvention macht deutlich, dass Kinder und Jugendliche Träger*innen eigener Rechte sind. Diese Rechte stehen ihnen von Geburt an zu und sind nicht von bestimmten Eigenschaften oder Fähigkeiten abhängig“, sagt Kathrin Moosdorf, Geschäftsführerin des Kinderschutzbunds Bremen.

 

Grundprinzipien des Dokuments sind Schutzrechte, Förderrechte und Beteiligungsrechte. Diese Grundprinzipien finden sich auch in der Bremer Landesverfassung wieder: Politik und Verwaltung müssen bei allen Entscheidungen, die Kinder und Jugendliche betreffen, prüfen, ob deren Interessen ausreichend berücksichtigt wurden und ihre Rechte gewahrt sind.

 

Vielen Kindern und Jugendlichen in Bremen sind die Kinderrechte bisher noch nicht bewusst.

Mit vielfältigen Aktionen setzt sich der Kinderschutzbund Bremen daher dafür ein, die Rechte von Kindern und Jugendlichen stärker bekannt zu machen und zu fördern. Seit Ende 2020 gibt es dafür ein eigenes Projekt: das Jugend- und Kinderrechtebüro. „Die Rechte der Kinder gehen uns alle an! Ein Ziel unserer Arbeit ist es, Kindern und Jugendlichen zu vermitteln, welche Rechte sie haben. Denn nur, wenn sie ihre Rechte kennen, können sie diese auch einfordern,“ so Moosdorf.

 

Aber auch die Erwachsenenwelt muss sich die Rechte der Kinder und Jugendlichen bewusst machen: Denn für die Verwirklichung der Kinderrechte braucht es Erwachsene, die sich auf die Perspektive von Kindern und Jugendlichen einlassen und sich für sie stark machen.

 

Zum Tag der Kinderrechte am kommenden Samstag war der Kinderschutzbund in der Stadtbibliothek Bremen-Vegesack. Kinder und ihre Familien waren eingeladen zu einem bunten Vormittag mit Geschichten, Informationen und Mitmachangeboten rund um die Kinderrechte.

 

Martin Renz, Leiter der Stadtbibliothek Bremen-Vegesack, begrüßte den Einsatz für die Kinderrechte und stellte für diese Aktion gerne die Räumlichkeiten in der Kinderbibliothek zur Verfügung. „Wir freuen uns über die Kooperation mit dem Kinderschutzbund an diesem besonderen Tag. Die Kinderbibliothek in unserem Haus ist ein Ort für Kinder – und damit auch ein passender Ort, um die Kinderrechte zu feiern!“, so Renz.

 

Pressekontakt und weitere Infos:

Kathrin Moosdorf, Geschäftsführerin, moosdorf[at]dksb-bremen.de, Tel. 0421-24011210

Jugend- und Kinderrechtebüro Bremen www.kinderrechte-bremen.de